Der Verein zur sozialen und beruflichen Integration (VSBI) e.V.

Der VSBI e.V. wurde im September 2005 von engagierten Bürgern und Experten der Wohlfahrtspflege in Landsberg / OT Reinsdorf gegründet, um eine Alternative zu bestehenden Angeboten der klassischen Träger der Wohlfahrtspflege zu bieten. Hauptziel war die Erprobung innovativer Betreuungs- und Integrationskonzepte für Menschen mit Behinderungen.

Zwischenzeitlich wurde der Vereinssitz von Landsberg nach Merseburg verlegt und die Ziele und Zielgruppen wurden erweitert. Nun werden zusätzlich Beratungs- und Unterstützungsangebote zur Sicherung eines selbst bestimmten Lebens für ältere Menschen entwickelt und aufgebaut sowie die Aktivierung der Bürger zu zivilgesellschaftlichem Engagement in ihrem unmittelbaren Sozialraum verfolgt. Aber auch die Stärkung des Selbstbewusstseins von Kindern und Jugendlichen und die Förderung ihres Demokratieverständnisses liegen dem Verein am Herzen.

Die Arbeit des VSBI e.V. orientiert sich an dem Leitbild der Inklusion von benachteiligten Menschen in bestehende gesellschaftliche Strukturen, Lebensbereiche und -orte. Die vom Verein geschaffenen Angebote werden so entwickelt, dass der Stigmatisierung und Exklusion der Zielgruppen aktiv entgegen gewirkt wird.

Der VSBI e.V. ist seit 2006 Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband, Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. und seit 2009 im Paritätischen Wohlfahrtsverband, Landesverband Thüringen e.V. mit seiner Betriebsstätte in Erfurt.

Die Vorstands- und Vereinsmitglieder des VSBI e.V. verfügen über langjährige Erfahrungen in der Beantragung, Durchführung und Abrechnung öffentlich geförderter Projekte auf kommunaler, regionaler, Bundes- und europäischer Ebene, die sie in ihren haupt- und ehrenamtlichen Funktionen in anderen Organisationen der Wohlfahrtspflege sammeln konnten.

Der Verein ist Erstunterzeichner der Bundesinitiative „Daheim statt Heim“, die von der Bundestagsabgeordneten Silvia Schmidt ins Leben gerufen wurde. Die Interessengemeinschaft setzt sich bundesweit für den Auf- und Ausbau ambulanter und vernetzter Unterstützungsangebote entlang des individuellen Bedarfs von Menschen mit Behinderungen ein.

Vorstand des Vereins

Herr Roger Schmidtchen (geschäftsführender Vereinsvorsitzender)
Herr Eberhard Stöpel (stellvertretender Vereinsvorsitzender)